· 

3 Tipps für Deine starke Website

So optimierst Du Deine Jimdo-Website

 

„Wenn Deine Website besser gefunden werden soll, solltest Du von Jimdo zu Wordpress wechseln.“

    … echt?

 

Das aber hatten Kolleg:innen Natalia geraten, bevor sie mich kennengelernt hat. Seit gut 2 Jahren ist ihre Jimdo-Website online, und sie ist sehr stolz darauf, dass sie diese alleine erstellt hat und selbst pflegen kann. Das sollte auch so bleiben!

 

Natalia wollte die Auffindbarkeit ihrer Site optimieren und brauchte dabei professionelle Unterstützung. Sie hatte über einen LinkedIn-Beitrag meiner Kundin Daniela Kuhl erfahren, dass ich ebenfalls mit dem Jimdo-Baukasten arbeite. Sie hat sich meine Website angesehen und über das Kontaktformular ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir vereinbart.

 

In diesem 30-minütigen Zoom-Termin haben wir uns ihre Website gemeinsam angesehen und besprochen, welches Ergebnis sie von der Zusammenarbeit erwartet.

 

Ihre Texte waren an sich gut, es fehlte aber an Struktur und einer klaren Positionierung. Das wollten wir verbessern.

 

Als klar war, dass auch „die Chemie stimmt“, habe ich ihr 4 Stunden Professionelles Feedback & Tipps zu Deinem bestehenden visuellen Erscheinungsbild angeboten. Das Paket 6 war für sie ideal und ihr gefiel der Gedanke, weiterhin mit dem Jimdo-Baukasten arbeiten zu können.

 

Im Abstand von einigen Wochen haben wir uns 3-mal per Zoom getroffen. Zu Beginn haben wir alle Seiten gemeinsam analysiert und anschließend über „Bildschirm teilen“ daran gearbeitet. Sie hat Tipps & Tricks zur Optimierung in den Bereichen Design und SEO von mir erhalten, die sie in der Zeit zwischen den Terminen eigenständig umgesetzt hat – die sogenannten „Hausaufgaben“. Beim folgenden Termin konnte sie mich um Feedback zum Design oder ihren Texten bitten und Fragen zum Jimdo-Baukasten stellen.
 

Natalia hat ihre „Hausaufgaben“ immer wunderbar erledigt und so kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen!

 

 

 

Und diese Tipps haben wir im Großen und Ganzen umgesetzt …

Tipp 1

Nutzen kommunizieren – Die 4 W-Fragen

Deinen Website-Besuchern sollte direkt klar sein, dass sie bei Dir richtig sind. Den Nutzen für potentielle Kund:innen kannst Du mit den sogenannten W-Fragen herausarbeiten. Dieser Teil ist immer ein echte Herausforderung! 

 

Für WEN?
Wir haben uns als erstes überlegt, welche Herausforderungen lassen Natalias potenzielle Klient:innen nach ihr suchen?

Welche Probleme oder gar Symptome haben sie, bei denen Natalia ihnen helfen kann?

Was ist ihre persönliche Situation, in der sie gerade stecken?

Was soll sich verändern?

 

Die herausgearbeiteten Aspekte/Themen hat Natalia, in einer für ihre Klient:innen verständlichen Sprache, beschrieben. Keine Fachbegriffe!

Ihre Klient:innen lassen sich zudem drei Personengruppen in unterschiedlichen Lebensphasen zuordnen. Diese hat sie als Teilzielgruppen definiert und deren Themen wiederum separat angesprochen.

 

 

WAS?

Diesen Zielgruppen erläutert Natalia mit wenigen Worten, was sie durch die Zusammenarbeit mit ihr erreichen können.

Sie stellt den Nutzen für ihre Klient:innen klar heraus. So fühlen sie sich alle ”abgeholt“.


Dabei kann die Fragestellung: „Wollen meine Klient:innen weg von …? oder hin zu …?“ eine Herangehensweise sein, den Nutzen (die Lösung) zu ermitteln.

 

 

WIE?
Dass Natalia „systemische Beratung“ anbietet, ist für ihre Klient:innen wahrscheinlich weniger interessant als das zu erwartende Ergebnis oder auch der Ablauf der Zusammenarbeit an sich.

 

Gesucht wird meist nicht nach der Methode um ein Ergebnis zu erzielen, sondern nach dem „Problem“ oder der „Lösung“.

Deshalb haben wir die Systemische Beratung auf einer eigenen Seite näher eräutert und gehen unter „Organisatorisches“  auf den Ablauf ein.

 

 

 

WARUM?
Wir haben mehr Fokus auf Natalias Persönlichkeit und Erfahrungen gelegt, die sie von Mitbewerber:innen unterscheiden. Deshalb wurden ihre Qualitäten als Mathematikerin herausgestellt und die „Über Mich“ Seite neu gegliedert.

 

 

Tipp 2

Ordnung schaffen

Eine klare Struktur ist für Besucher:innen, die zum ersten Mal auf Deine Website kommen, sehr wichtig.

Wenn’s nämlich unübersichtlich oder gar kompliziert wird, sind sie schneller Weg als Dir lieb ist.

 

Folgendes war mir bei meiner Analyse aufgefallen und wurde als Ergebnis unserer Zusammenarbeit optimiert:

  • Ihre visuelle Wiedererkennbarkeit und ihre Einzigartigkeit werden nun durch ein Logo unterstützt.
  • Der „Willkommensgruß“ wurde durch kurze Fragen ersetzt und die Startseite wird somit besser genutzt.
  • Insgesammt ist die Site nun weniger „textlastig“.
  • Interessante, persönliche Eigenschaften und Besonderheiten ihrer Arbeitsweise werden jetzt deutlich herausgestellt.
  • Es gibt eine klare Struktur und Handlungsaufrufe, um Besucher:innen durch die Site zu leiten.
  • Sie nutzt kaum noch Fachausdrücke sondern Begriffe (Keywords), nach denen potenzielle Klient:innen suchen.
  • Ihr neues Profilbild vermittelte den für ihre Expertise wichtigen Aspekt der Lebenserfahrung.
  • Die Site enthält mehr interne Verlinkungen.

 

Header mit Logo und Klientenansprache
Header mit Logo und Klientenansprache
  • Der Seitentitel dient als Erläuterung zum Logo.
  • Die Verwendung von H1, H2 und H3 Überschriften auf der Startseite, verbessern die Auffindbarkeit im Netz.
  • „Problem“ und „Lösung“ auf einen Blick.
  • Der darauf folgende Text ist nach Teilzielgruppen gegliedert und spricht deren Herausforderungen direkt an.
  • Durch die Verlinkung zur entsprechenden Seite, finden sich Besucher:innen besser zurecht.
  • Fachbegriffe werden vermieden oder direkt erklärt.
  • „Systemische Beratung“ – die Methode – wird auf einer eigenen Unterseite erklärt.
  • Die Über Mich Seite ist persönlicher und stellt Natalias Einzigartigkeit heraus.

 


Das Logo hat Natalia in Zusammenarbeit mit einer Kollegin gestaltet.

 

 


Tipp 3

SEO für jede Seite und Unterseite

Google zeigt als Suchergebnis ein sogenanntes Snippet, wobei von der gefundenen Webseite nur ein Schnipsel gezeigt wird. Diesen Schnipsel gilt es optimal zu nutzen.

  1. Seitentitel (maximal 60 Zeichen inklusive Leerzeichen)
  2. Domain/URL
  3. Beschreibung (maximal 156 Zeichen inklusive Leerzeichen)

 

In der Jimdo PRO-Version kannst Du für jede einzelne Seite und Unterseite festlegen, was bei Google als Ergebnis angezeigt wird. Bei der FREE-Version geht das leidiglich für die Startseite. Ich zeige Dir das hier mal anhand meiner eigenen Startseite.

 

Mehr dazu unter: Aussagekräftige Titel und Snippets erstellen

 

 

 

Natalia wurde in der Googlesuche schon ganz gut gefunden, allerdings ließen die Suchergebnisse nicht klar erkennen, was die Besucher:innen auf den einzelnen Seiten erwartet.

 

Das haben wir verbessert, indem wir die Texte im SEO-Bereich eindeutiger geschrieben und in der Länge angepasst haben. Natalia hat außerdem die möglichen Suchbegriffe (Keywords) in ihren Texten untergebracht.

 

 

Screenshot vom SEO-Bereich bei Jimdo für die gesamte Website
SEO-Bereich bei Jimdo für die gesamte Website

Natalias Feedback

Das hatte ich mir erhofft!

„Die Zusammenarbeit mit Dir war unkompliziert und sehr bereichernd. Ich fand es sehr schön, dass unsere Begegnungen immer „auf Augenhöhe“ stattfanden. Letztendlich haben nicht nur meine Klient:innen mehr Klarheit über meine Dienstleistung, sondern auch ich selbst!

Ich danke Dir nochmal vielmals für unsere Zusammenarbeit, es tat sehr gut. Danke für all die Fragen, mit denen Du mich konfrontiert hast. Genau darauf habe ich gehofft, als ich mich für diesen Weg entschieden habe.“
NATALIA SCHUBERT,  Systemische Beraterin – Praxis Innenschau, Mering

 

Und das ist das Ergebnis Ende Oktober 2021


Du möchtest Deine Website auch optimieren?

Oder Deine eigene Jimdo-Website erstellen?

 

Kennst Du eigentlich die tolle Jimdo Austauschgruppe bei Facebook, in der Dir die Community und die Jimdo-Experts wertvolle Tipps geben und Deine Fragen rund um Jimdo beantworten?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0