Dein virtueller Hintergrund

Werde im Meeting sichtbar!

Mein Arbeitszimmer verfügt leider nicht über eine schöne ruhige Wand oder eine vorzeigbare Fensterfront. Deshalb greife ich bei Zoom-Meetings gerne auf einen virtuellen Hintergrund zurück.

Geht es Dir ähnlich?
Und möchtest Du die Gelegenheit nutzen in einem Zoom-Meeting Dein Business zu zeigen und später besser auffindbar zu bleiben?
Oder hast Du vor, eigene Videos über Dein Business oder zu einem bestimmten Thema ins Netz zu stellen?

 

Dann sind eigens für Dich gestaltete virtuelle Hintergünde das Mittel für Deine professionelle Wiedererkennbarkeit.

 

 

 


Bleibe nach Netzwerktreffen im Gedächtnis

Als es im März losging mit den ersten Zoom-Meetings, hatte ich am Schluss der Veranstaltungen oft einige interessante Menschen und ihr Business „kennengelernt“, konnte mich aber nicht an ihre Namen erinnern oder sie ihrer Unternehmung zuordnen.
Das machte es ungeheuer schwierig, sich mit ihnen weiter zu vernetzen oder auch nur mehr über sie zu erfahren.

 

Das wollte ich für mich ändern. Ich wollte sichtbar werden und im Gedächtnis bleiben.

 

Damit war ich – und bin es noch oft – eine der wenigen, die diese simple Möglichkeit nutzt. Besonders gut ist der Effekt tatsächlich, wenn Dein Rechner / Laptop / Smartphone / Tablet über einen geeigneten Prozessor verfügt, um auch die Greenscreen-Technologie zu nutzen.

 

Auch an eine gute Ausleuchtung solltest Du dabei denken. Bei einer unzureichenden Beleuchtung wird das Bild nämlich unscharf. Das macht es für die Teilnehmer anstrengend Dir zu folgen. Mach Dir hier selbst ein Bild davon.

 

 

Screenshot einer Zoom-Veranstaltung mit „Strandgut Design“
Logo, ruhiger Hintergrund, gute Ausleuchtung. So wirst Du sichtbar und bleibst im Gedächtnis.

1. Lass Dein Logo strahlen

Dein Logo auf einem ruhigen Hintergrund stellt optisch eine direkte Verbindung zwischen Deinem Business und Deiner Person her, ohne, dass Du viel tun musst.

Wenn Du mit einem interessanten Hintergrund samt Logo auffällst, erleichterst Du es Interessenten, Dich im Netz zu finden.
Wenn Du zudem noch etwas (Interessantes) zu sagen hast – um so besser für Dich.

 

 

2. Nutze ein Thema

Hältst Du selbst Zoom-Meetings oder Webinare ab, bleibst Du als Veranstalter auch in der Galerieansicht mit deinem Thema sichtbar.
Nutze einen passenden Hintergrund für Dein Business oder zum Thema Deiner Veranstaltung.

 

 

Meine virtuellen Hintergründe mit Logo oder Visitenkarte

Nutze Hintergründe als Chart oder Platzhalter

3. Mach's nicht zu wild

Dein Hintergrund sollte nicht von Dir als Person ablenken.
Nutze zum Beispiel Deine Hausfarben und oder ein klassisches Utensil Deiner Arbeit, wie ich es für die Texterin Susanne Boecker umgesetzt habe. Hier habe ich den Aufbau der Homepage als Orientierung genutzt.

 

Bei Text auf Deinem Hintergrund, gestalte den Rest ruhig, und achte auf eine günstige Sitzposition, damit alles lesbar bleibt.

 

 


Hintergründe für Kunden

DAS sagt Dein persönlicher Hintergrund über Dich:

Du möchtest Dich auch abheben?

Lass mich Deine persönlichen Hintergründe gestalten, damit Du in bester Erinnerung bleibst.